(Digital) Detox Yoga

Durch den Instagram-Feed scrollen, unterhaltende YouTube-Videos schauen und auf WhatsApp die sehr bis wenig wichtigen Nachrichten beantworten. Pro Tag verbringen wir gemäß Studien der Digitalen Plattform Hackernoon bis zu vier Stunden am Smartphone und Tablet. Das wären also 120 Stunden im Monat – und am Stück ganze fünf Tage. Nicht gerade wenig, wenn man bedenkt, was man während dieser Zeit sonst machen könnte: in vier Stunden bäckt man mindestens drei Schokoladenkuchen, fliegt einmal von Zürich nach München und wieder zurück oder geht gleich ein paar Mal die CARMITIVE (Digital) Detox Yoga Routine durch – natürlich immer mit dem passenden Outfit von Zalando.

Pause Plus

Digital Detox ist im Moment verbreiterter denn je. Ob als Wellness-Kur, Tee-Mischung oder Gesichtsmaske – überall wird auf den „Ohne-Smartphone-Lifestyle“ gesetzt. Das mit gutem Grund. Denn es scheint schon beinahe überfordernd, jeden Tag rund um die Uhr erreichbar zu sein. Der „Entzug“ vom iPhone muss jedoch nicht zwingend im Kur-Urlaub eingelegt werden. Genau so effektiv können die kleinen Pausen zwischendurch sein. Um vom Alltagsstress ein bisschen Abstand zu bekommen, eignet sich eine Yoga Session geradezu perfekt. Die folgenden Übungen sind nicht nur für die digitale Auszeit gedacht, sondern die stärkenden Abfolgen mit verschiedenen Drehungen im Oberkörper haben einen zusätzlichen Detox-Einfluss auf die Bauchorgane, eine gesunde Verdauung und somit ein gutes Körpergefühl. Dieses wird mit dem richtigen Yoga Look noch verstärkt. Das weiß auch die Online-Shopping Plattform Zalando, wo es neben dem Angebot an Yogaklamotten auch Tutorials und Guides für die richtigen Übungen je nach Stimmung gibt. Wenn man in der CARMITIVE Routine also geübt ist und sein sportliches Wohlfühl-Outfit gefunden hat, bieten die von Workout-Videos für Beginner und Profis noch mehr Yogi-Inspiration.
Ein Klick auf das Bild führt direkt zur Quickcap Erfrischung.

1. Mitte Stärken

Der Rücken liegt flach auf dem Boden, die Beine sind rechtwinklig in der Luft. Die Arme gegen die Matte drücken und die Beine beim Ausatmen langsam seitlich absenken. Mit dem Einatmen die Beine langsam wieder zur Mitte führen.

Links und rechts 10 Mal wiederholen.

Der Rücken liegt flach auf dem Boden, die Beine sind rechtwinklig in der Luft. Mit den Armen gegen die Matte drücken und die Beine beim Ausatmen langsam seitlich absenken. Mit dem Einatmen die Beine langsam wieder zur Mitte führen.

Links und rechts 10 Mal wiederholen.

2. Herabschauender Hund Twist

Von der Pose des herabschauenden Hunds ein Bein ausstrecken – die Hüfte bleibt dabei eingedreht. Beim Ausatmen das Bein zum gegenüberliegenden Ellenbogen führen, zwei Atemzüge halten und wieder ausstrecken.

Jede Seite 10 Mal wiederholen.

3. Ausfallschritt mit Twist

Die Beine im Ausfallschritt platzieren und die Arme senkrecht nach oben strecken. Beim Einatmen die Hände vor der Brust zusammenführen und den Oberkörper zum Knie abdrehen, der gegenüber liegende Ellenbogen wird auf dem Oberschenkel abgestützt.

Jede Seite für 5 Atemzüge halten.

Die Beine im Ausfallschritt platzieren und die Arme senkrecht nach oben strecken. Beim Einatmen die Hände vor der Brust zusammenführen und den Oberkörper zum Knie abdrehen, der gegenüber liegende Ellenbogen wird auf dem Oberschenkel abgestützt.

Jede Seite für 5 Atemzüge halten.

4. Stuhl mit Twist

5. Krieger Drei

Von der Position des Ausfallschritts (Übung 3) das ausgestreckte Bein neben das andere ziehen – die Füße dabei nahe beieinander platzieren.

Jede Seite für 5 Atemzüge halten.

Ein Fuß steht fest auf der Matte – am besten stellt man sich vor, dass eine gerade Linie von der Hüfte aus in den Boden geht. Das andere Bein ist nach hinten ausgetreckt, die Hüfte bleibt eingedreht und die Arme nahe am Körper. Der Kopf bleibt in der Verlängerung der Wirbelsäule.

Jede Seite für 5 Atemzüge halten.

5. Krieger Drei

Ein Fuß steht fest auf der Matte – am besten stellt man sich vor, dass eine gerade Linie von der Hüfte aus in den Boden geht. Das andere Bein ist nach hinten ausgetreckt, die Hüfte bleibt eingedreht und die Arme nahe am Körper. Der Kopf bleibt in der Verlängerung der Wirbelsäule.

Jede Seite für 5 Atemzüge halten.

6. Kamel Pose

Die Knie sind hüftbreit voneinander entfernt. Die Hände zuerst am Rücken platzieren, bevor der Oberkörper nach hinten geneigt wird. Wenn möglich, die Hände zu den Fersen führen.

Für 4 Atemzüge halten.

Get the Look:

6. Tänzer

Stark auf einem Bein stehen und den anderen Fuß in der Hand halten. Das Bein nach oben ziehen. Der zweite Arm ist nach vorne ausgestreckt, um die Dehnung in den Bauchmuskeln zu spüren.

Jede Seite für 5 Atemzüge halten.

7. Vorwärtsbeuge mit Drehung

Die Beine stehen ein bisschen mehr als hüftbreit auseinander und der Oberkörper ist nach vorne geneigt. Die Hand zum gegenüber liegenden Fuß führen und den anderen Arm hinter dem Rücken platzieren. Der Körper wird dabei mit jedem Atemzug immer mehr zur Seite aufgedreht.

Jede Seite für 5-8 Atemzüge halten.

 

8. Stehende Kobra

Die Beine stehen weit auseinander und der Oberkörper ist nach vorne geneigt. Die Hand zum gegenüber liegenden Fuß führen und den anderen Arm hinter dem Rücken platzieren. Der Körper wird dabei mit jedem Atemzug immer mehr zur Seite aufgedreht.

Jede Seite für 5-8 Atemzüge halten.

Die Beine stehen hüftbreit auseinander und der Oberkörper ist nach vorne gebeugt. Danach den Rücken vom Steißbein aus aufrollen und den Kopf leicht nach hinten neigen. Die Finger ineinander verzahnen und den Oberkörper mit den Armen noch ein bisschen weiter nach hinten ziehen.

Beide Posen für 5-8 Atemzüge halten.

Ein Klick auf das Bild führt direkt den Leaders After-Yoga Masken.

Mehr Yoga Artikel:

Text by Carmen

Layout by Angela

Photographed by Elli Fot – Instagram @gazellelli

In collaboration with Zalando