November Editorial: Querdenken einfach gemacht

Sie sind überall und doch werden sie oft übersehen: Alternativen. Sie finden sich sowohl in der Modeindustrie, als auch im Zusammenleben unserer Gesellschaft oder in alltäglichen Situationen. Deshalb gilt es, sich mit den laufenden Veränderungen auseinanderzusetzen. Ein Perspektivenwechsel, der sich definitiv lohnt.

Die Mode gehört zu den umsatzstärksten Industriebranchen der Welt. Demnach haben ihre Veränderungen Einfluss auf unser Leben, ob wir es so wünschen oder nicht. Die zahlreichen Trends machen den Anschein, dass die Mode stets am Ball der Zeit ist. Doch in Wahrheit hinken viele Labels den technischen Fortschritten hinterher. Die kommenden Posts im November werden zeigen, dass Modehäuser wie Gucci oder Issey Myakee ihren Mitstreitern im Moment einen Schritt voraus sind. In kleinen Schritten sensibilisieren sie die Gesellschaft für umwelt- und tierfreundliche Alternativen. Ebenso erkannten Start-Up Unternehmen die Vorteile gegen den Strom zu schwimmen und feiern immer mehr Erfolge. Doch die neuen Lösungen gelten nicht nur für die Klamotten in unserem Kleiderschrank. Hotels wie „The Standard“ mit Standorten in New York, Los Angeles und Miami haben es sich zum Markenzeichen gemacht, die Dinge komplett auf den Kopf zu stellen. Somit ist es wenig verwunderlich, dass am 24. Oktober das V Magazine seine Party zu Ehren des Querdenkers Karl Lagerfeld im angesagten Hotel an der New Yorker High Line veranstaltete. Auch in der Musik gehören die Songs der Alternative-Stile, spätestens seit Bands wie Radiohead, zu den beliebtesten Tracks – die auch Teil von der Carmify Playlist dieses Monats sind (Veröffentlichung am Freitag, 11. November 2017).

Die Mode gehört zu den umsatzstärksten Industriebranchen der Welt. Demnach haben ihre Veränderungen Einfluss auf unser Leben, ob wir es so wünschen oder nicht. Die zahlreichen Trends machen den Anschein, dass die Mode stets am Ball der Zeit ist. Doch in Wahrheit hinken viele Labels den technischen Fortschritten hinterher. Die kommenden Posts im November werden zeigen, dass Modehäuser wie Gucci oder Issey Myakee ihren Mitstreitern im Moment einen Schritt voraus sind. In kleinen Schritten sensibilisieren sie die Gesellschaft für Umwelt- und Tierfreundliche Alternativen. Ebenso erkannten Start-Up Unternehmen die Vorteile gegen den Strom zu schwimmen und feiern immer mehr Erfolge. Doch die neuen Lösungen gelten nicht nur für die Klamotten in unserem Kleiderschrank. Hotels wie „The Standard“ mit Standorten in New York, Los Angeles und Miami haben es sich zum Markenzeichen gemacht, die Dinge komplett auf den Kopf zu stellen. Somit ist es wenig verwunderlich, dass am 24. Oktober das V Magazine seine Party zu Ehren des Querdenkers Karl Lagerfeld im angesagten Hotel an der New Yorker High Line veranstaltete. Auch in der Musik gehören die Songs der Alternative-Stile spätestens seit Bands wie Radiohead, zu den beliebtesten Tracks – die auch Teil von der Carmify Playlist dieses Monats sind (Veröffentlichung am Freitag, 11. November 2017).

Es steht also fest, es gibt haufenweise Alternativen, die uns im Moment beeinflussen. Doch welchen sollten wir besondere Aufmerksamkeit schenken? Weil es nicht immer ganz einfach ist, den Blick über den Tellerrand zu wagen, geht die CARMITIVE Crew den Antworten in den nächsten vier Wochen auf den Grund. Somit steht der November ganz im Zeichen von neuen Ansätzen ­– in diesem Monat machen wir die Dinge anders. Zum Beginn eine kleine Inspiration: Wieso die Tasche zwischendurch nicht um den Hals tragen oder anstatt schwarzen Ankle Boots zu geblümten Versionen greifen, wie jenen von Peperosa Shoes?

Wir wünschen frohes Anderssein! Alles Liebe, Carmen und die CARMITIVE Crew

Abonniere den neuen CARMITIVE YOUTUBE CHANNEL

Monthly Favorites:

Get the Look:

Text by Carmen

Layout by Angela

Photographed by Vivian


In Zusammenarbeit mit Peperosa Shoes