Carmify: Dezember Playlists

Ein Dezember ohne Weihnachtslieder ist wie die Vorweihnachtszeit ohne Geschenke-Kauf-Stress. Manchmal vielleicht entspannter aber irgendwie würde auch etwas fehlen. Auf Carmify gibt es diesen Dezember deshalb gleich zwei Playlists. Denn für alle, die in Weihnachtsstimmung sind, ist eine Christmas-Playlist auf jeden Fall ein Muss.

Es weihnachtet

Weihnachtsmusik gibt es seit dem vierten Jahrhundert, als im alten Rom lateinische Loblieder gesungen wurden. Heute assoziiert man mit Weihnachtsmusik vor allem Songs, die jedes Jahr auf’s Neue und viel zu oft im Radio gespielt werden – aber trotzdem oder gerade deswegen für viele einfach dazugehören! Auch scheint es von jedem Weihnachtssong, beispielweise „White Christmas“, endlos viele Versionen zu geben. Ob man da zum Original von Irving Berlin von 1942 greift oder zu neueren Versionen wie der von Bing Crosby, bleibt jedem selbst überlassen. Tatsächlich sind Weihnachtslieder vielfältiger als vielleicht gedacht, denn sie können aus verschiedensten Genres kommen: Denn nicht nur Wham! haben sich an die festlichen Songs herangewagt, sondern auch Run DMC, die mit „Christmas in Hollis“ jeden Hip Hop-Fan in Weihnachtsstimmung bringen. Generell hören wir die Musik vermutlich so gerne, weil sie uns an eine herzliche Zeit erinnert, in der die Liebe im Mittelpunkt stehen und in der wir uns alle wohl und geborgen fühlen sollten. Dabei ist „Wohlfühlen“ schon das nächste Stichwort!

Frank Sinatra & Bing Crosby © via Wikimedia
Tune in the CARMIFY Christmas Playlist

Festliche Lieder zum Wohlfühlen

Nina Simone & Gloria Gaynor © via Wikimedia

Da Weihnachten das Fest der Liebe ist, ist es diesen Monat auch wichtig, einer ganz bestimmten Person diese Liebe zukommen zu lassen: sich selbst. Auf CARMITIVE heißt es im Dezember „Love Yourself“. Selbstliebe wird hier ganz klar als positive Eigenschaft gesehen und nicht etwa mit Arroganz oder Selbstsucht gleichgesetzt. So zeigen Songs wie „Feeling Myself“ von Nicki Minaj und Beyoncé genau die Attitude, die man manchmal (oder meistens) verinnerlichen sollte. Denn zufrieden mit sich zu sein, sich selbst zu „fühlen“ beutetet gleichzeitig, im Reinen mit der eigenen Person zu sein. Selbstliebe war schon immer ein Thema, das in der Musik verarbeitet wurde. In den Sechzigern war es beispielsweise Nina Simone, die mit „Feeling Good“ verdeutlicht, dass es etwas ganz Natürliches sein sollte, sich selbst gut zu fühlen; genauso natürlich wie die Fische im Meer schwimmen oder Blüten am Baum wachsen. 1978 singt Gloria Gaynor in „I Will Survive “, stark zu werden. Denn sie merkt, dass sie ihre vermeintliche Liebe eigentlich nur runter gezogen hat und es ihr ohne sie besser geht. So zeigt sie, dass man sich in manchen neuen Situationen zuerst ängstlich und versteinert fühlt, aber als „Stehaufmännchen“ daraus hervorgehen kann.

Get the Look:

Weihnachten & Selbstbewusstsein

Solange Knowels © via Wikimedia

Die Königinnen der Selbstliebe und des Selbstvertrauens waren wohl Beyoncé, Kelly Rownald und Michelle Williams mit der Girlgroup Destiny’s Child, die in den Neunzigern die Charts mit bestärkenden Songs wie „Bootylicious“, „Independent Woman“ oder „Survivor“ eroberten und vor allem vielen Frauen zeigten, dass sie selbstbewusst und unabhängig sein können. Heute bestärkt Solange (die jüngere Schwester der Destistiny’s Child Sängerin Beyoncé) dunkelhäutige Frauen und Männer mit dem Song „Don’t Touch My Hair“ darin, stolz auf ihre Herkunft zu sein und sich nicht von negativen Kommentaren runterkriegen zu lassen. Sie erklärt, dass der Song davon handelt, „dass die ganze Identität täglich in frage gestellt wird, da das Anfassen von (afroamerikanischen) Haaren extrem problematisch ist.“ Songs wie diese verdeutlichen, dass Selbstliebe etwas anderes bedeutet als Narzissmus und etwas sein sollte, das jeder verinnerlicht. Der Weg dahin ist oft ein langer. Doch je öfter Akzeptanz und Selbstliebe thematisiert werden, desto einfacher ist es für uns vielleicht auch, sich ein Beispiel daran zu nehmen. Let’s feel ourselves!

Tune in the CARMIFY Self-Love Playlist

FOLLOW CARMITIVE ON SPOTIFY

 

Text by Vivian

Layout by Angela