Why Vinyl

Es ist glänzend, auffallend und sieht schon fast ein wenig glitschig aus. Vinyl hat sich noch nicht wirklich als Material für Alltagslooks durchgesetzt und mag nicht jedermanns Sache sein. Je nach Gegend, zieht eine Vinyl-Hose kritische Blicke auf sich – aber wieso?

Es ist erstaunlich, wie sich die Haltung gegenüber Mode je nach Land ändert. In London schaut dich praktisch niemand komisch an, wenn du in einer Vinyl Hose durch die Stadt schlenderst. Wenn du dasselbe in München machst, drehen sich vermutlich einige um und stürzen sich in ein auffälliges Getuschel. Das Witzige dabei ist, nach einiger Zeit wird die Hose auch für die Münchner Kollegen nicht mehr speziell sein. Es ist reine Gewohnheitssache. Sobald die Hose die Runde gemacht hat, wird sie zum Alltag. So werden sie selbst einstige Skeptiker plötzlich lieben – und tragen.

Ein Trend entsteht

Selbstverständlich tritt dieses Phänomen nicht nur in München auf. Es braucht immer eine gewisse Zeit, bis ein versteckter Trend die weltweite Rund macht. Allgemein gibt es zwei mögliche Entwicklungen: Es ist entweder eine kleine Gruppe von Menschen – auch Subkultur genannt – die etwas anfängt und auf ein Mal lieben es alle. Das war zum Beispiel in den 90er Jahren der Fall, als die Hip Hopper den Ton in der Mode angaben. Zu dieser Zeit war das neu. Heute ist es normal, dass Kanye West für Adidas designt.

Die zweite Möglichkeit ist, dass eine einzige Person den Trend setzt. Auch da ist der Kardashian-Clan, beziehungsweise Kim ein Beispiel. Heutzutage ist sie nicht mehr die einzige, die ihre Taille bis ins Letzte trainiert.

Zurück zu der Vinyl-Hose. Letztendlich kommt es nicht drauf an, ob dich die Leute schräg anschauen. Wieso solltest du warten, bis es alle anderen tragen? Dann sieht dein Outfit eben ein bisschen glitschig aus – dafür wirst du vielleicht zum Trendsetter. 🙂



Outfit details: 

Vinyl trousers TOPSHOP / Sweater worn front to back KENZO / Gingham top underneath ZARA / Sneakers ADIDAS ORIGINALS / Fringe bag ZARA (similar)

Photographed by Vivian Harris